• Verfasser: Traudi
  • Thema: Allgemein
  • 0

Abitur vor 15 Jahren im Zeichen der Jahrtausendwende

Einen Jahrtausendjahrgang hat man nicht alle Tage. Nicht mal alle Jahre. Und weil die Abiturienten des Jahrgangs 2000 der Albert-Schweitzer-Schule sich auch heute noch so gut in ihrem Oberstufenstandort, der Krebsbach, auskennen und mit Daniel Wolf nicht nur einen Mitschüler, sondern inzwischen auch einen Lehrer am Gymnasium in ihrer Mitte haben, sahen sie sich bei der Jubiläumsfeier zu ihrem Abitur auch ohne weitere Unterstützung an ihrer alten Wirkungsstätte um. Dort gab es einen kleinen Sektempfang im Foyer und natürlich einen Rundgang durch das ehemalige Gebäude, noch dazu ein Wiedersehen mit dem legendären Teppichboden in den Klassenräumen. Ob den wohl einer vermisst? Jedenfalls wurden viele Erinnerungen wach: Beim Betrachten der alten Abiturfotos im Verwaltungstraktt, beim Wiederentdecken der von diesem Abi-Jahrgang gestalteten Wand im hinteren Teil des Foyers und bei der Besichtigung der Klassen- und Fachräume. Selbstverständlich wurde in dieser Runde dann auch die eine oder andere Anekdote aus dem Unterricht oder vom Pausenhof wiederbelebt, und natürlich probierten sich die Ex-Schüler – unter Anleitung ihres versierten Kollegen – an den interaktiven Whiteboards aus, die mittlerweile in allen Räumen der Schule Einzug gefunden haben. Zur späteren Feier im Hotel Schmiede in Eudorf gesellte sich auch noch der damalige Tutor und jetzige Fachbereichsleiter der Albert-Schweitzer-Schule Thomas Weidemann zu den teilweise von weither angereisten Abiturienten des Jahrgangs 2000. Einer von ihnen kam übrigens eigens für die Feier aus Spanien – bei einer Party, die gutgelaunt und begleitet von Liedern aus der Abi-Zeit bis in die Morgenstunden ging, hat sich diese lange Anfahrt sicherlich mehr als rentiert!