Die Vision: Kinder auf die Räder bringen

Als Erste in Hessen: Albert-Schweitzer-Schule eröffnet Pumptrack auf dem Schulgelände.

Bewegte Schule ist sie schon lange, nun hat die Albert-Schweitzer-Schule dem sportlichen Aspekt ihres Schullebens einen weiteren, riesigen Baustein hinzugefügt: Unter großer öffentlicher Beteiligung wurde am Montagvormittag ein Pumptrack auf dem Schulgelände eröffnet, ein kleiner Bikepark, den die Fahrrad- und Mountainbike-AGs genauso wie einzelne Sportkurse nutzen können. Ein Crowd-Funding-Projekt sowie eine großzügige Spende der AOK Hessen machten dies möglich. Zur Eröffnung direkt am Bikepark waren Vertreter der Schule, der Sponsoren, der Politik und Verwaltung sowie der Wirtschaft vertreten. Auch die Max-Eyth-Schule, die sich an dem Projekt beteiligt hat, war mit einer Abordnung in die Schillerstraße gekommen. Sie alle begrüßten die Mädchen der Cheerleader-AG, ebenfalls eine sehr sportliche Angelegenheit, mit viel Schwung und jeder Menge Musik.

1-cheerleader-web
Jede Menge Schwung brachten bereits zu Beginn der Veranstaltung die Cheerleader in die Eröffnungsfeier.

Schulleiterin Elisabeth Hillebrand berichtete vor der neugeschaffenen Hügellandschaft, an der ab sofort geübte und neue Mountainbike-Fahrer ihre Kondition und Koordination trainieren können, wie es zu diesem Projekt gekommen war: Die Initiative für den Bikepark war im vergangenen Schuljahr von dem Sportlehrer Falk Miron gekommen, so Hillebrand bei ihrer kurzen Einführung. Die Schulleiterin erläuterte zunächst das Crowd-Funding-Projekt der VR Bank HessenLand, das die Planung und Errichtung des Bikeparks erst ermöglicht hat. 2.265 Euro hat das Geldinstitut zu den insgesamt 8.700 Euro Kosten hinzugesteuert. Den Rest stemmten die Schulgemeinden und Fördervereine sowie 64 Einzelspender. Ein Ergebnis, das, so Hillebrand deutlich mache, wie groß der Zusammenhalt und das Ansehen der Schule seien.

3-hillebrand-mit-gaesten-web
Viele interessierte Gäste und Sponsoren konnte Elisabeth Hillebrand am Bikepark begrüßen.

Für den Schulelternbeirat sprach der stellvertretende Vorsitzende Thorsten Schäfer. Er zeigte sich sehr erfreut über die neue sportliche Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler. Bürgermeister Stephan Paule lobte das Engagement der Schule, sehr beeindruckt offenbar davon, ein solches Projekt in solch kurzer Zeit zu stemmen. Steffen Fink, Marktbereichsleiter der VR Bank HessenLand, war begeistert darüber, was sich seit seinem Abitur an der ASS vor 16 Jahren dort getan hat. „Ein solcher Bikepark hätte mir als Schüler auch gefallen.“ Das Objekt sei ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Schule im Wettbewerb, so Fink, der die Beteiligung seines Hauses daran noch einmal unterstrich.

8-scheck-web
Madeleine Möller von der AOK Hessen überreicht einen großen Scheck an die Schulleiterin. Mit dabei: Markus Brüx von NEON und Michael Schipper von Bikepool.

Michael Schippers vom Bikepool, einer Organisation, die mehr Radsport an hessische Schulen bringen möchte, betonte die Bedeutung dieses Sportes auch in der Pädagogik und im Schulleben: Die Kinder und Jugendlichen erlangten dadurch nicht nur sportliche Kompetenz, sie pflegten auch ihre Gesundheit und schulten ihr Umweltbewusstsein. Nicht zuletzt habe auch die Wartung und Pflege der Fahrräder und des Bikeparks einen guten Effekt. „Es ist toll, dass sich ein Projekt wie dieses im Rahmen von Schule verwirklichen lässt.“ Und da zu einem Bikepark auch gute Bikes gehören, kam schließlich die AOK Hessen ins Spiel, einer der Akteure, die Bikepool unterstützen. Madeleine Möller von der AOK Hessen überreichte Elisabeth Hillebrand keinen kleinen Scheck zur Finanzierung von 16 neuen Fahrrädern. Mit knapp 6.000 Euro beteiligt sich die Krankenkasse an der Neuanschaffung. Damit hat die Albert-Schweitzer-Schule nun 31 Räder in ihrem Pool und erlaubt es somit allen Kindern, unabhängig von ihrer eigenen Ausstattung an den Fahrradprojekten teilzunehmen. Als Lieferant der Fahrräder trat Markus Brüx, Mitinhaber der in Alsfeld ansässigen Firma NEON, vor die Gäste. Die ASS setze das Projekt Schulfahrräder vorbildlich um, so Brüx, der besonders den Sportlehrern für ihr Engagement dankte. Vom Förderverein der Schule sprach im Anschluss noch Holger Feick. Der Verein hatte sich ideell und finanziell an der Realisierung des Projekts beteiligt.

9-bracht-web
Günter Brach berichtete über den Bau des neuen Bikeparks.

Besonders interessant wurde es, als Günter Bracht von turbomatik bikeparks über die Errichtung des Pumptracks sprach. Zwei Rundstrecken hat er innerhalb von vierzehn Tagen geplant und errichtet, kombiniert mit jeweils zwei Kreuzungen in den Mitten, sodass fast unendlich viele Variationen möglich seien. Das aufgeschüttete Material ist lehmhaltiger Aushub, den ortsansässige Firmen geliefert haben, führte der Experte aus. Der Pumptrack sei sehr flexibel für verschiedene Anforderungsgrade zu nutzen, dazu sehr pflegeleicht. Allerdings gelte für die Biker auch an der ASS die alte Weisheit: „No dig, no ride – ohne Spaten kein Fahren“. Der hier errichtete Bikepark sei der erste an einer hessischen Schule, so Bracht, und vermutlich auch einer der ersten Schul-Pumptracks in Deutschland.

6-ag-web
ALexandra Greifenhagen und die Jungs der Mountainbike-AG.

Zu guter Letzt stellte Sportlehrerin Alexandra Greifenhagen die Entwicklung und Bedeutung des Radsports an ihrer Schule heraus. „Sieben Kolleginnen und Kolleginnen sind nun ausgebildete Fahrradtrainer“, betonte sie, „unsere Vision ist es, Kinder auf die Räder zu bringen.“

11-schippers-web
Direkt eingefahren wurde der neue Bikepark nach der offiziellen Eröffnung von Profi Michael Schippers.

Nun endlich durfte der neue Pumptrack genutzt werden. Eine beachtliche Vorführung des Bike-Profis Michael Schippers machte den Anfang. Günter Bracht folgte ihm, und bald tummelten sich auch die Schüler der Mountainbike-AG auf dem frisch errichten Gelände – schließlich hatten sie nun lange genug darauf gewartet. Die beginnende große Pause nutzten alle Schülerinnen und Schüler des Mittelstufenstandortes der Albert-Schweitzer-Schule, um das neue Bike-Gelände zu besichtigen und die Darbietung der Bike-Profis zu bewundern. Vielleicht wird bald auch der eine oder die andere von ihnen mit dazugehören.

12-alle-web
Eine große Gemeinschaftsleistung stellt die Errichtung des ersten hessischen Schul-Bikeparks dar – dieses Foto dokumentiert, wie viele Menschen Anteil hatten.