Eine Riesensache, eine tolle Erfahrung und natürlich ganz viel Musik

Big Band der Albert-Schweitzer-Schule im Finale um die beste Hessische Schul-Big-Band – Konzert im hr-Sendesaal am 11.5. um 19 Uhr

Wer die Big Band der Albert-Schweitzer-Schule kennt, der weiß, dass sie ein Garant ist für perfekt gespielten Jazz und Swing, für gute Laune und Spielfreude bei gleichzeitiger Präsenz und Präzision. Nun wird sich die Big Band unter der Leitung von Martin Wilhelm einmal mehr einem überregionalen Publikum präsentieren und einer großen musikalischen Herausforderung stellen. Am kommenden Freitag, dem 11. Mai., treten die Musikerinnen und Musiker aus Alsfeld im hr-Sendesaal gemeinsam mit den Schul-Bigbands der Darmstädter Justus-Liebig-Schule und der Wiesbadener Elly-Heuss-Schule an, um den Titel der „Besten Hessischen Schul-Bigband“ zu erringen – unter den ersten dreien sind sie ja jetzt schon. „Und das allein ist schon wirklich eine Riesengeschichte“, freut sich Wilhelm, „denn auch wenn wir nicht Erste werden, sind die professionellen Vorbereitungen und der Auftritt mit der hr-Bigband im Sendesaal des Senders ein einmaliges, tolles Erlebnis.“

Mit einem Demoband und einem Probenmitschnitt hatte der Bandleader seine Band Anfang des Jahres ins Spiel gebracht. Die Jury des hr, bestehend aus Axel Schlosser, Trompeter der HR-Bigband, Daniella Baumeister, Musikredakteurin bei HR2-kultur, und Horst Aussenhof, Leiter der »IKS Swing Kids«, wählte aus und lud die Alsfelder nicht nur zu dem Finale-Konzert am 11. Mai ein, sondern schenkte ihnen auch einen Workshop mit einem Profimusiker aus den Reihen der hr-Bigband: Trompeter Martin Auer war eine Woche vor dem Finale, am vergangenen Donnerstag, in den Vogelsberg gereist, hatte noch ein hr-Filmteam im Schlepptau und feilte mit der Bigband der Albert-Schweitzer-Schule am letzten Schliff. Und obwohl die Schülerinnen und Schüler unter ihrem Leiter Martin Wilhelm schon richtig, richtig gut sind, groovte und swingte es am Ende des Workshops noch ein kleines bisschen mehr in der Aula der Schule, in der die Musikerinnen und Musiker einen Tag lang mit dem Profi arbeiteten. Das mag zum einen an den guten Tipps von Martin Auer gelegen haben, an einer Viertelpause mehr an der einen Stelle und einer punktierten Note mehr an der anderen, ganz sicherlich lag und liegt es aber auch daran, dass die Schülerinnen und Schüler hochmotiviert und zu Recht richtig stolz in diesen Wettbewerb gehen.

Gemeinsam mit Pianistin Sonja Karl wird beraten, wo es noch ein Quäntchen besser gehen könnte.

Bereits eine Woche zuvor hatten sie die Gelegenheit, mit Hans-Reiner Schmidt zu proben. Der Posaunist des hr-Sinfonie-Orchesters bereitete die Musikerinnen und Musiker der ASS-Bigband ebenfalls mit geschultem Ohr und feinen Ausarbeitungen auf den Wettbewerb vor. Er war auf speziell auf Einladung des Bandleaders Martin Wilhelm nach Alsfeld gekommen. Selbstverständlich wurde obendrein auch noch in den regulären Bigband-Proben eifrig für die Endrunde in Frankfurt geprobt.

Den ersten der beiden Vorbereitungsworkshops bestritt Hans-Reiner Schmidt, Posaunist des hr-Sinfonie-Orchsters.

„Wann, wenn nicht jetzt wäre der richtige Zeitpunkt dafür“, bestätigt auch Martin Wilhelm, der zwar voller Vorfreude auf diesen Auftritt und einige weitere Konzerte seiner Bigband schaut, gleichzeitig aber bald auch von nicht wenigen seiner Musiker Abschied nehmen muss: viele von ihnen verlassen mit dem Abitur in diesem Jahr die Schule, und es wird wie so oft im Schulbetrieb wieder viel Aufbauarbeit nötig sein. Doch bis es soweit ist, flirrt, jazzt und swingt es erstmal noch ganz schön in der Albert-Schweitzer-Schule. „It don’t mean a thing“, „Bones Tones“ und „I want you back“ stehen auf dem Programm, und am Ende des Workshops mit Martin Auer zeigten sich alle sehr zufrieden und zuversichtlich für die Endrunde. Auch der Profi-Trompeter war begeistert von der Konzentrationsfähigkeit und der Ernsthaftigkeit bei gleichbleibendem Spaß und guter Laune unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Gemeinsam mit ihnen ist er nun ganz gespannt, was am Freitag in Frankfurt passiert. Die jungen Musiker haben ein Ziel: „Natürlich würden wir gerne gewinnen, denn dann könnten wir uns zusätzlich zu dem Geldpreis über eine professionelle CD-Aufnahme im Tonstudio des hr freuen – das wäre richtig, richtig gut.“ Andererseits wissen sie, dass ihre Mitbewerber diesen Wunsch genauso hegen und sich die drei besten hessischen Schul-Bigbands wohl nur in Nuancen voneinander unterscheiden werden. Und so gilt erstmal für alle Beteiligten: Dabeisein ist alles, der Musikgenuss für die Besucherinnen und Besucher des Konzerts sowie für die Zuhörerinnen und Zuhörer ist garantiert und der Rest – der findet sich!

Das Konzert am Freitag wird aufgezeichnet und den teilnehmenden Schulen hinterher zur Verfügung gestellt. Einzelne Stücke daraus werden bereits am Sonntag, dem 13. Mai ab 19:04 Uhr auf hr2 kultur ausgestrahlt.

Text: Traudi Schlitt / Fotos: Traudi Schlitt / Martin Wilhelm