• Verfasser: Traudi
  • Thema: Allgemein
  • 0

Reiten ist ein eine Riesenchance für die Kinder

Erstmals trug der Ländliche Reit- und Fahrverein in diesem Jahr einen Mannschaftswettkampf für Schulen aus. Seit einigen Jahren bereits kooperiert der Reitverein mit drei Alsfelder Schulen. Georg Schäfer, der das Programm „Reiten im Schulsport“ in Hessen mit aufgebaut hat, rief den Wettbewerb in Alsfeld ins Leben, damit sich auch die jungen Reiterinnen aus den Schulen einmal einer Wettkampfsituation auszusetzen können. Im Oktober nun standen sich Geschwister-Scholl-Schule und Albert-Schweitzer-Schule gegenüber. Katharina Merle, Franziska Simon, Amelie Rößner und Lisa Marie Junker von der ASS setzten sich dabei im Dressurreitwettbewerb der Klasse E gegen die Konkurrentinnen von der Geschwister-Scholl-Schule durch. Gemeinsam mit ihrer Trainerin Dr. Ulrike Laube waren sie siegreich und konnten nun – natürlich in der Reithalle – ihren Gewinn entgegennehmen.

Diesen überbrachte Simone Keller vom Landenhausener Horse Shop. Das Fachgeschäft hatte bereits Ehrenpreise für die Qualifikationsprüfung gespendet. Nun legte es mit einem Scheck über 150 Euro noch einmal nach: „Wir finden es sehr wichtig, Jugendliche an den Reitsport heranzuführen“, so Simone Keller, „denn Reitsport bietet so viel für die Entwicklung: man lernt Disziplin, soziales Verhalten gegenüber Mensch und Tier und natürlich ist es auch ein richtiger Sport mit viel Körperarbeit!“ Zu der Übergabe war auch Elisabeth Hillebrand, Schulleiterin der Albert-Schweitzer-Schule, gekommen. Sie lobte die Kooperation zwischen Schule und Verein und dankte besonders Georg Schäfer für dessen unermüdliches Engagement in diesem Bereich.

Auch Dr. Ulrike Laube unterstrich die besondere pädagogische Bedeutung des Reitens. Die Pferdewirtin ist Lehrkraft an der Albert-Schweitzer-Schule und ist verfügt über eine Qualifikation zum Trainer A mit Schwerpunkt Reitausbildung. Sie betreut die AG „Umgang mit dem Pferd“ an dem Alsfelder Gymnasium.

Studien der Deutschen Reiterlichen Vereinigung belegten, so die Experten, dass Reiten den Charakter prägt und reitende Kinder in hohem Maß von ihrem Hobby profitieren. Mit der Liebe zum Pferd entwickeln sie Verantwortungsgefühl, Zuverlässigkeit und Disziplin, heißt es in der Studie, und weiter: „Der Vierbeiner lehrt Empathie und Einfühlungsvermögen. Reiten bringt Kinder in Bewegung und fördert Balance und Feinmotorik. Gleichzeitig verbindet es uns mit der Natur“ (vgl. www.pferd-aktuell.de/wertpferd).

Mit dem „Preisgeld“ will die Mannschaft der Albert-Schweitzer-Schule nun Matten für die Bewegungslehre und entsprechende Literatur anschaffen. Denn, da waren sich alle einig: „Reiten ist eine Riesenchance für die Kinder!“