• Verfasser: Traudi
  • Thema: Allgemein
  • 0

Sie rockten die Aula der Krebsbach

„Time For Music“ war in dieser Woche im Oberstufenstandort der Albert-Schweitzer-Schule, denn unter diesem Motto hatten die Big Band und der Oberstufenchor zu drei Konzerten in die Aula eingeladen – die Resonanz sowohl in der Schülerschaft als auch unter den Eltern und der interessierten Öffentlichkeit war groß. Auf dem Programm der beiden überwiegend aus Oberstufenschülern bestehenden Formationen standen unterschiedliche Stücke und sehr verschiedene Stile – „eine musikalische Zeitreise“, wie die Moderatorinnen Melanie Schwalm und Sophia Hofmann ankündigten

moderatorinnen web

Dass das nicht zu viele versprochen war, wurde bereits bei den ersten Stücken deutlich: „Every Little Thing She Does Is Magic“, in der Big-Band–Version gutgelaunt und hochprofessionell dargeboten, ließ mit dem Police-Klassiker die Achtziger wieder aufleben. „It’s Time To Start The Show“ fand danach auch der Oberstufenchor, der unter der Leitung von Thomas Walther gleich zu Beginn seine ganze Präsenz unter Beweis stellte. Von dem geswingten, schnellen Stück gingen die sage und schreibe 43 Sängerinnen mühelos zu dem melancholischen Clapton-Song „Tears In Heaven“ über – da war die erste Gänsehaut des Abends fällig, längst nicht die letzte! Begleitet wurde der Chor am Klavier von Arno Pausch.

big band 2 web

Was man als Big Band aus einem hochaktuellen Popsong machen kann, das zeigte die Combo unter der Leitung von Martin Wilhelm im Anschluss anhand des Bruno-Mars–Ohrwurms „Locked Out Of Heaven“. Ebenso aktuell das nächste Stück: „Skyfall“ aus dem gleichnamigen James-Bond–Film, in höchster Perfektion dargeboten von der Big Band und nicht minder beeindruckend gesungen von Melanie Schwalm. Wie es der Band und der Sängerin gelang, die Spannung in diesem Stück hörbar, ja, fast greifbar zu machen, begeisterte das Publikum in der Aula des Oberstufenstandortes.

melanie web

Ebenfalls ungewöhnlich in rein vokaler und sehr melodiöser Interpretation durch den Chor erklang „Give Me A Ticket“, gefolgt von dem unvergänglichen „Time Warp“ aus der Rocky Horror Show. Besonders die Solistinnen Alicia Hett und Nele Gerbig sorgten hier für den richtig Thrill im Sound, während ihre Mitsängerinnen nicht müde wurden, das Publikum in diesen ganz besonderen Tanz einzuführen. Dass dieses Stück später noch als Zugabe gefordert wurde, verwunderte keineswegs

time warp web

Die „Autumn Leaves“, als „Les feuilles mortes“ bekanntes Chanson, das sich mit einer verlorenen Liebe beschäftigt, spiegelten eine weitere Facette in der Bandbreite des Big-Band–Repertoires wieder. Der Swing der gutaufgelegten Musiker federte die Traurigkeit in diesem Stück ein wenig ab, zudem beeindruckten die ersten Solisten Christoph Euler an der E-Gitarre, Jonathan Fei am Altsaxofon und Kathrin Merle am Klavier mit grandiosen Soli. Nach dem gechillten Stück „Everything“, das mit seinem lässigen Sound auch gut in eine Bar gepasst hätte, besannen sich die Musiker auf die Wurzeln der Big Band und spielten eine perfekte Version des unvergänglichen Glenn-Miller-Klassikers „In The Mood.“ Hier war jede Stimme an ihrem Platz, jeder Ton saß – ein Leib-und-Seele Stück für jede Big Band, natürlich auch die der Albert-Schweitzer-Schule! Als Solisten glänzten hier Hendrik Schlitt am Tenorsaxofon, Luisa Roth am Altsaxofon und Patrick Reinsch an der Trompete.

chor 2 web

Die Balance zwischen Ernst und Unterhaltung beherrschen sie perfekt, die Oberstufenchorsängerinnen, die mit „I Am His Child“ und „Nur noch kurz die Welt retten“ ihren nächsten Block füllten. „I Want You Back“ – das Siegerstück der Band beim Big-Band-Wettbewerb in Balingen aus dem vergangenen Jahr – und „Old Time Rock’n’Roll“ standen danach auf dem Programm der Musikformation. Hier hatten die Solisten noch einmal ihre großen Auftritte: Melanie Schwalm mit ihrem Gesang, Simeon Reibeling und Fabian Planz an der Trompete, Hendrik Schlitt am Tenorsaxofon, Jonathan Fei am Altsaxofon und Matthias Karl an der Posaune. Wie sie sorgte auch ein Battle zwischen Christoph Euler an der E-Gitarre und Lorenz Stamm am Drum Set für Begeisterung. Das Publikum dankte der Band für diesen Einsatz mit nicht enden wollenden Applaus – selten wurde die Aula der Albert-Schweitzer-Schule so gerockt!

big band web

Mit zwei ruhigeren Stücken verabschiedeten sich Musiker und Sängerinnen von ihrem Publikum: „Good Night Sweetheart“ swingte noch einmal der Oberstufenchor, bevor er gemeinsam mit der Band das wunderschöne Liebeslied „Can You Feel The Love Tonight“ zum Besten gab – ein Beispiel für die gelungene Harmonie zwischen beiden Formationen.

Das Publikum zeigte sich begeistert und sehr beeindruckt von der Leistung der jungen Künstler und ihrer Lehrer – vermutlich wird man viele der Gäste wiedersehen, wenn am 22. Juni das große Schulkonzert der Albert-Schweitzer-Schule stattfindet.