Was eine Kugelbahn mit Knoppers und einer Schlange zu tun hat…

Vom 19.09-23.09 war bei uns am Gymnasium Themenwoche. An diesen Tagen hatten wir keinen normalen Unterricht. Im Jahrgang 5 ging es hauptsächlich darum, sich besser kennen zu lernen. Durch Spiele haben wir dies versucht. Unter anderem waren wir mit einem Förster im Liederbacher Wald. Morgens wanderten wir los, dort wurden wir in vier Gruppen eingeteilt. Das Ziel war, die schönste und beste Murmelbahn zu bauen. Zuerst haben wir fünf Dinge mit dem Förster vereinbart: Sie musste eine Schanze, einen Tunnel und eine 180°-Kurve haben, mindestens 10m lang sein und natürlich musste die Kugel rollen. Manche Personen haben bis zum Ende Moos und Baummaterial zur Deko für die Murmelbahn gesammelt. Ein Team sichtete eine komische, gelbe Raupe. Keiner konnte sie benennen. Später gab es Würstchen im Brötchen. Bananen und Knoppers gab es am Ende des Tages auch noch, und hinterher waren alle zufrieden.

Ein paar Tage später kam das Café Online. Wir haben bei den Stangen auf unserem Schulhof ein lustiges Spiel gespielt. Es ging so: An den Stangen war mit einem Seil ein künstliches Spinnennetz gespannt. Im Spiel ging es darum, alle Leute durch die Löcher zu heben, ohne das Seil zu berühren. Die Letzten krabbelten darunter durch. Dann ging es in die Turnhalle. Dort spielten wir das Spiel `Tarzan und Jane´. Dies funktionierte so: Auf dem Boden lagen zwei Matten gegenüber. An der Decke hing ein langes Seil. Auf der einen Matte lag ein Ring. Sinn war, von der einen Matte zur anderen in den Ring zu schwingen. Deshalb der Name `Tarzan und Jane´. Danach haben wir ein Flussspiel gespielt. Das funktionierte so: Alle Kinder verteilten sich um ein weißes Bettlaken. Alle nahmen sich an den Händen. Derjenige, der ganz vorne war, hatte kleine Quadratteppiche in der Hand. Ziel war es, die Teppiche so schnell wie möglich auf den Boden zu legen und immer mit einem Fuß darauf zu stehen, denn sonst hätte „die Schlange“, unsere Klassenlehrerin, uns die Teppiche wegnehmen können. Danach gab es noch ein paar andere Spiele. Auf jeden Fall waren am Ende der Woche alle zufrieden, auch wenn wir den vielen Kunstunterricht, der dazwischen stattfand, nicht so toll fanden. Alle fanden cool, dass wir keine Hausaufgaben auf hatten.

Also war die Themenwoche etwas Ähnliches wie ein Kennenlernspiel.

Text von Helena Bender